ODINSV1905
loading ..

Spielbericht Fußball - TuS Marathon vs. SV Odin

TuS Marathon – SV Odin 1:2 (1:1)

In einer umkämpften Partie sicherten wir uns durch einen Doppelpack von Can einen verdienten Auswärtserfolg bei unseren Nachbarn an der Graft.

Aber der Reihe nach: Bei herrlichem Wetter stellte unser Coach Micha an der Seitenlinie im Gegensatz zum Sieg gegen Hainholz auf zwei Positionen um. Für Simon, der sich in den Dienst der Familie stellen musste, rückte Jonas in die Startformation. Außerdem wurde Norman nach muskulären Problemen erst einmal geschont. Für ihn kam mit Marc der andere kongeniale Hennies-Bruder von Beginn an zum Einsatz. Damit startete aber auch zum dritten Mal infolge der gleiche Abwehrverbund um unsere Motivationsbestie Niklas König, was für unsere Verhältnisse eine schon fast beunruhigende Konstanz darstellt.

Trotz der vermeintlichen Eingespieltheit brauchten unsere Farben einige Minuten, um sich an den schwierig zu bespielbaren Untergrund und das optimistisch mit Luft befüllte Spielgerät zu gewöhnen. Ein Fehlpass im Aufbauspiel und ein echter Sahneabschluss aus gut 35 Metern sorgten für den frühen Rückstand (6.). Niklas im Tor war machtlos und verständlicherweise bedient. Minute um Minute bissen wir uns in die Partie, kamen gegen die tief stehenden Verteidigungslinien aber nur selten zum Abschluss. Anders dann in der 33. Spielminute: Jonas vernaschte auf der rechten Außenbahn den Gegner und gab gefühlvoll von der Grundlinie ins Zentrum, wo Can eingelaufen war und souverän per Volley vollendete. Dies war auch der Halbzeitstand.

Nachdem Micha seine Jungs in gewohnter Manier mit den richtigen Worten motivieren konnte, ging es in die zweiten 45 Minuten. In diesen behielten wir, wie schon zuvor, meist die Spielkontrolle und kamen nach einer Hereingabe von links über Norman zu einer guten Abschlusschance, dessen Abschluss jedoch leider nicht ins Tornetz fand. Als bei uns nach einer intensiven Trainingswoche zeitweise die Kräfte schwanden, brachte Micha durch kluge Einwechslungen noch einmal Schwung in die Partie. Unter anderem war mittlerweile Aschkan von der Partie, der dann in der 74. Spielminute Can bediente. Dieser schlenzte den Ball dann unnachahmlich aus 20 Metern in die lange Ecke. Weil wir im Anschluss daran souverän verteidigten, aber auch bis auf zwei Kopfbälle von Aschkan und Norman wenig weitere Chancen verzeichnen konnten, blieb es beim verdienten 2:1 Endresultat.

In Anbetracht der Belastungssteuerung hat Micha der Mannschaft für die Einheit am Donnerstag freigegeben. Stattdessen lädt der Mannschaftsrat zum Pubquiz, wo Teamfähigkeit sowie auch mentale Stärke trainiert werden sollen.
Anschließend reisen wir am Sonntag als Gast zu SV Inter 90 Hannover.
Bis dahin ein Gut Kick in die Runde und vielen Dank für euren Support!